Rezension: Paris, die Liebe und andere Lügen

Titel: Paris, die Liebe und andere Lügen
Autor/in: Claire Morin
Format: Print
Seitenanzahl: 288 Seiten
ISBN:978-3423740432
Verlag: dtv


Klappentext

Stell dir vor, du verliebst dich – in den Schwarm deiner besten Freundin…

Paris im Mai und endlich das lang ersehnte Wiedersehen mit ihrer besten Freundin Laura, die vor einem Jahr in die Stadt der Liebe gezogen ist. Anna kann es kaum erwarten! Tatsächlich geht die Reise schon gut los: Auf der Zugfahrt lernt Anna Joe kennen, mit dem sie sich für die nächsten Tage verabredet. Den vielen Nachrichten zufolge, die Joe ihr nach der Ankunft in Paris schickt, scheint es bei Joe mindestens so gefunkt zu haben wie bei ihr. Doch noch bevor das ersehnte erste Rendezvous stattfinden kann, kommt das böse Erwachen: Auf einer Party von Lauras Klasse lernt Anna endlich »Einstein« kennen, den Jungen, von dem Laura ihr seit Wochen vorschwärmt und mit dem sie anscheinend seit kurzem zusammen ist. Der jedoch ist kein anderer als Joe!

Rezension 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn die Autorin hat einen unglaublich lockeren, lässigen und leichten Schreibstil. Durch den Schreibstil merkt man zwar wirklich, dass das Buch an Jugendliche gerichtet ist, aber da ich das wusste war es für mich absolut kein Problem.

Die Charaktere gefielen mir sehr gut, da sie schön umschrieben wurden und auch einige Charaktereigenschaften herausstachen, allerdings waren sie mir nicht immer greifbar genug und ich konnte keine komplette Bindung zu ihnen aufbauen.

Die Geschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo, außer die Liebesgeschichte, diese geht recht zügig voran und war für mich daher nicht unbedingt realistisch, aber was ist in der Liebe schon realistisch? Das Kennenlernen dafür war sehr schön dargestellt worden und auch die Umgebungsbeschreibungen von Paris waren einfach malerisch und episch. Ich hatte das Gefühl die Stadt selbst erkunden zu können und habe mich an den Schauplätzen sehr wohl gefühlt.

Ich finde das Buch ist eine tolle Lektüre für zwischendurch, aber auch nicht mehr und nicht weniger.

Fazit

Wer mal eben eine süsse und leichte Geschichte lesen mag, der macht mit dem Buch absolut nichts falsch. Für mich persönlich reicht es nur für ein Buch was man zwischendurch mal lesen kann und sicherlich gut ist zum Abschalten. Die traumhafte Kulisse lädt zum Träumen ein und die Story an sich ist wirklich süss, allerdings bleibt alles herum einfach zu blass.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

©
Cover: dtv
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Nach deiner Rezension ist das glaub ich auch kein Buch für mich. Ich mag es lieber spannend, zumindest muss es mich in den Bann ziehen, damit ich das Buch auch schaffe bis zu ende zu lesen^^

    Liebe Grüße
    Fio

  2. Liebe Steffi,

    hin und wieder lese ich gerne mal Bücher, die einfach nur zum Relaxen einladen. Das ist auch mal ganz nett einfach nur abschalten zu können. Da ich aber Jugendbücher nicht so gerne lese, würde ich dem Buch eher keine Chance geben. Aber wer weiß, vielleicht leihe ich es mir einfach mal aus.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Ich mag Bücher die mich fesseln, es muss spannend sein. Das Buch wäre leider kein Buch was ich bis zum Schluss lesen würde. Danke für deine tolle Vorstellung.
    Viele Grüße Katrin

  4. Liebe Steffi,
    nach einem stressigen Tag lese ich auch gerne mal Bücher bei denen man nicht so viel mitdenken muss. Dafür wäre das Buch echt gut. Jedoch bin ich nicht ganz so der Fan von Jugendbüchern.

    Liebe Grüße,
    Larissa

    1. Author

      Mir war es ehrlich gesagt etwas zu wenig, etwas mehr Tiefgang wäre schon gut gewesen,aber wie gesagt für zwischendurch absolut ok!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.