Rezension: Steve Lombard: Die Erweckung

Titel: Steve Lombard: Die Erweckung
Autor/in:  Stefan A. K. Weichelt
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 590 Seiten
ISBN: 978-1687655981


Klappentext

Steve Lombard – Die ErweckungWir sind nicht alleine im Universum – noch nicht mal in unseren eigenen Körpern! Als der Münchner Journalist Steve Lombard eine geheimnisvolle Kiste von seinem ermordeten Freund Viktor erhält, stellt sich seine Welt auf den Kopf. Plötzlich ist er in der Lage, in die Körper anderer Personen zu reisen. Dabei zieht es ihn immer wieder zu einer Frau ins 16. Jahrhundert, die ihn zu kennen scheint. Mithilfe einer Gruppe von Wissenschaftlern, unter ihnen die junge Anja, findet Steve mehr über seine neuen Fähigkeiten heraus. Er trägt ein seltenes Gen in sich, das von einer außerirdischen Rasse stammt und ihm das Seelenwandern ermöglicht. Außerdem erfährt er, dass auch andere Wesen im Universum diese Fähigkeit besitzen und sie nicht immer für ehrbare Zwecke nutzen. Wer ist Mensch, wer ist Freund, wer ist Feind? Für Steve beginnt eine Jagd durch Zeiten und Welten auf der Suche nach einem verlorenen Schiff, einer Seelenverwandten und nicht zuletzt der eigenen Identität.

 

Rezension

Durch Zufall bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und war direkt durch den Klappentext ziemlich gespannt was mich erwarten wird.

Ziemlich schnell habe ich einen Draht zur Geschichte gefunden, da der Schreibstil sehr locker und flüssig gehalten ist. An einigen Stellen war er mir zwar etwas zu detailreich, aber das war zum Glück nicht zu oft.

Ich empfand die Geschichte als ziemlich kurios und überfüllt. Wir haben hier Aliens, Zeitreisen, etc. es war alles irgendwie zu viel, aber zum Glück habe ich nie wirklich die Übersicht verloren. Manchmal verlor der Autor sich allerdings in seinen Erzählungen von Fakten und Informationen. Das war mir manchmal zu langatmig und zu überflüssig, aber danach kam dann immer wieder eine spannende Passage die das “mulmige” Gefühl wieder beiseite rücken konnte. Allerdings muss ich das unglaubliche Setting loben. Was für eine geniale Welt und klasse Ideen. Wow,einfach nur wow! Ihr merkt schon, dass das Buch mir bis auf ein paar Kleinigkeiten super gut gefallen hat!!

Ich habe die Überraschungen und Wendungen geliebt. Das Buch ist richtig actiongeladen und es wird bis auf die langatmigen Passagen wirklich nie langweilig. Ich finde es faszinierend was für eine blühende Fantasie der Autor hat.

Die Geschichte verläuft in einem rasenden, aber angenehmen Tempo. Die Storyline ist durchdacht und hat mich sehr gut unterhalten. Zu viel von der Geschichte mag ich gar nicht verraten, weil das den Rahmen hier sprengen würde und ihr euch schließlich überraschen lassen sollt.

 

Fazit

Mit “Steve Lombard: Die Erweckung” erwartet euch eine actionreiche, überraschende und abwechslungsreiche Storyline die einen staunen lässt. Stefan A. K. Weichelt hat einen faszinierenden und detailreichen Schreibstil, der bis auf ein paar kleine Ausschweifungen einen sehr gut unterhält und ein großes Kopfkino zaubert. Ich kann jedem das Buch nahe legen, wenn er mal etwas völlig neues lesen mag.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Stefan A. K. Weichelt

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.